Vorsteuererstattung

In den letzten Jahren wurde das europäische grenzüberschreitende Vorsteuerabzugsverfahren erheblich – und vorteilhaft – reformiert.

Trotzdem bestehen immer noch Bereiche großer Komplexität, besonders wenn es darum geht, ob Lieferanten Umsatzsteuer berechnen sollten. Trotz der Reform gestaltet sich für Unternehmen in vielen Sparten der Antrag für die grenzüberschreitende Vorsteuererstattung immer noch verwirrend und sogar riskant – hierbei ist ein Verständnis der Umsatzsteuerauswirkungen ihrer Aktivitäten in einem bestimmten Land und die zu ergreifenden Maßnahmen erforderlich, damit keine Umsatzsteuerkosten entstehen.

Als eine Folge können unzulässige Anträge abgewiesen werden. Darüber hinaus stellen viele Unternehmen bedingt durch ein mangelndes Verständnis der Regeln unnötige Anträge, die ebenfalls abgewiesen werden. Tatsächlich zahlen viele Unternehmen letztendlich eine Provision an Drittparteien, um Gutschriften zu erhalten – die Anträge betreffen, die durch bessere Verfahren gänzlich umgangen werden könnten.

Dabei kann es sich um Euro-Beträge in Millionenhöhe handeln, und es können ernste Kosten und Cashflow-Probleme entstehen. Europäische Steuerämter, die vor dem Hintergrund der Sparmaßnahmen unter einem Einnahmedruck stehen, helfen nur ungern weiter: auch der kleinste Fehler wird oft mit einer Abweisung des Antrags geahndet.

Accordance spezialisiert sich auf grenzüberschreitende europäische Umsatzsteuerpraxis. Unsere gesamte Arbeit wird von Steuerberatern geleitet. Wir glauben, dass der Schlüssel zu einer erfolgreichen grenzüberschreitenden Vorsteuererstattung in einer korrekten Umsatzsteueranalyse liegt. Wir verpflichten uns, für die Vorsteuererstattungs-Bedürfnisse unserer Kunden die kommerziell effizienteste Lösung zu finden.

Das Verfahren zur Vorsteuererstattung von in der EU anfallender Umsatzsteuer hängt davon ab, ob Sie innerhalb oder außerhalb der EU etabliert sind.


Unsere Vorsteuererstattungsleistungen