Großbritannien | Die Bestimmungen zur Nutzung von Telekommunikationsdienstleistungen sollen entfernt werden

Wie im Haushalt von Großbritannien festgelegt, gibt es von der britischen Steuerbehörde HMRC derzeit Beratungen zu ihrem Plan, die Nutzungsbestimmungen zu entfernen.

Diese Bestimmungen gelten derzeit bei Telekommunikationsdienstleistungen für private Verbraucher.

Wenn ein britischer Verbraucher derzeit außerhalb der EU Telekommunikationsdienstleistungen nutzt, ist diese Bereitstellung in Großbritannien nicht umsatzsteuerpflichtig.  Gemäß den Regeln zur Nutzung liegt diese Bereitstellung außerhalb des Geltungsbereichs der britischen Umsatzsteuer.  Im Rahmen der vorgeschlagenen neuen britischen Gesetzgebung wird diese Bereitstellung ab dem 1. August 2017 auch in Großbritannien umsatzsteuerpflichtig.

Die vorgeschlagenen neuen Gesetze bedeuten für die Verbraucher, im Vergleich zu den vorherigen Bestimmung, gestiegene Umsatzsteuerkosten.  Durch die neuen Gesetze befolgt Großbritannien das internationale Vorgehen, welches von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) vereinbart wurde und es entspricht den Regeln, die bereits in vielen anderen EU-Mitgliedstaaten Anwendung finden.