Frankreich | Einführung des neuen Reverse-Charge-Verfahrens auf Import-MwSt

Das geänderte Finanzgesetz des Jahres 2016 ermöglicht allen Steuerzahlern, einen Vorteil aus der Verlagerung der Steuerschuldnerschaft der Mehrwertsteuer auf Importe zu ziehen.

Ab 01.01.2017 können Importeure Güter einführen, ohne die Mehrwertsteuer zum Zeitpunkt des Imports an die Zollbehörde zu leisten. Stattdessen wird die Mehrwertsteuer in der jährlichen Mehrwertsteuererklärung angegeben. Um aus dieser neuen Regelung Nutzen zu ziehen, werden die Importeure sich für eine Autorisierung bewerben müssen und vier gesetzlich festgelegte Bedingungen erfüllen müssen.