Buchhaltung Live – Auf Wiedersehen Mehrwertsteuer? EU-indirekte Steuer nach Brexit

Infolge des Brexit-Ergebnisses wurde Accordance gebeten, einen Kommentar darüber abzugeben, was nach dem Schock-Ergebnis im Vereinigten Königreich, die EU zu verlassen, mit der EU-Mehrwertsteuer passieren könnte.

Nicholas Hallam schrieb „Auf Wiedersehen Mehrwertsteuer? „EU-indirekte Steuer nach Brexit“, worin er wahrscheinliche Konsequenzen im Post-Brexit-Großbritannien beschreibt, inklusive warum es unwahrscheinlich ist, dass die Steuer abgeschafft wird.

Er untersucht auch mögliche Zeitfenster (Wissen, das er sich bei der letzten Konferenz der International VAT Association in Wien angeeignet hat), mögliche Streitfragen, und wie der mangelnde Beitrag des Vereinigten Königreichs zu den Planungen der EU Kommission für das weitere Vorgehen Unternehmen im Vereinigten Königreich beeinflussen könnte.

Wesentlich wichtiger ist das Thema des Einflusses des Vereinigten Königreichs auf die zukünftige Steuerpolitik der EU. Es war schockierend zu hören, dass Jonathan Heath, Leiter der zentralen Verbindungsstelle für Mehrwertsteuer von HMRC (Steuererhebungsbehörde), letzten Monat sagte, dass er davon ausgehe, dass das Vereinigte Königreich nicht weiter an Gesprächen zur europäischen Mehrwertsteuer teilnehmen würde, wenn das Referendum zugunsten eines EU-Austritts ausfällt. Und damit wäre eine Einflussnahme auf zukünftige Reformen dahin.

Lesen Sie den Artikel hier in voller Länge